Foren » Saufnix » Kuddelmuddel » weingummi

darf man den essen-heißt doch nur so oder:frage3:

hier liegen 300 kleine probepäckchen weingummi vor meiner nase:huch::gruebel:

lg.blondy:hallo1:
..bei 300 Päckchen wär ich vorsichtig:grins2:
Hallo Blondy,

sicher darft du das essen, die bestehen doch gröstenteils nur aus Zucker, Farb- Geschmackstoffen und Gelantine :grins2: und sind vor allem ohne Fett :gut:
Das Zeugs heist nur Weingummi weil ich gleich weine weil ich keine habe :sprachlos:

LG
Scary
huhu

ich schicke euch welche rüber:grins2:das sind warenproben:grins2:

ok dann fang ich mal an die tütchen zu öffnen:huch:

tschau
blondy-muß zur arbeit gehn:sly:
Hallo Blondy

ess nur nicht zu viel, denn dann kannst du demnächst zu Arbeit ROLLEN :grins2:

LG
Scary
Hallo Blondy,

vorsichtig wäre ich trotzdem. Weingummi enthält geringe Mengen an Alkohol.
Schau mal HIER rein bitte.

Lieben Gruß
Jutta
:hallo3:
Ups,habs gelesen und gerade festgestellt,dass ich schon mehrfach rückfällig geworden bin:gruebel:
Oh Shit,:huch:

dacht ichs mir, magst du drüber reden:trost1:
Hör am besten sofort auf, solange es noch geht.


LG
Lutz
Mist,
dann bin ich in den lezten Wochen häufiger Rückfällig gewesen als ich dachte ...

Aber ich weigere mich jetzt einfach mich verrückt machen zu lassen nur weil ich gerne Gummibärchen esse und meinen Salat immernoch mit Balsamico-Essig anstelle von Zitronensaft würze!! :huch:

LG Scary
:hallo1:

Hallo scary,


das steht in dem Link :

An dieser Stelle möchte ich Ihnen die folgende Definition mitgeben:

Zitat:

Ein Rückfall ist das bewusste Einnehmen von Alkohol oder Medikamenten mit Suchtpotential in jeglicher Form und in beliebiger Menge nach einer Zeit der Abstinenz.
D.h. dass auch eine sehr geringe Menge von Alkohol, wenn sie bewusst eingenommen wird, als Rückfall angesehen werden muss.

Wir werden häufig mit der Frage konfrontiert: Was ist aber, wenn ich etwas esse, nichts dabei bemerke und hinterher erfahre, dass das Essen doch mit Alkohol angereichert war?

In dem Fall, dass nichts bemerkt worden ist, d.h. dass der Alkohol nicht bewusst eingesetzt wurde, spricht man nicht von einem Rückfall.


oder hattest du nach den Gummis gleich mal das Bedürfnis noch ne Flasche Korn hinterher zu schütten. :sly:

liebe Grüße
Ramona
"oder hattest du nach den Gummis gleich mal das Bedürfnis noch ne Flasche Korn hinterher zu schütten"

Denke hängt von den "Gummis" ab.:grins2:
Ich schmeiss mich wech:grins2:!!!
Zitat:

Gepostet von miezegelb
:hallo1:

Hallo scary,


das steht in dem Link :

An dieser Stelle möchte ich Ihnen die folgende Definition mitgeben:

[i][quote]Ein Rückfall ist das bewusste Einnehmen von Alkohol oder Medikamenten mit Suchtpotential in jeglicher Form und in beliebiger Menge nach einer Zeit der Abstinenz.
D.h. dass auch eine sehr geringe Menge von Alkohol, wenn sie bewusst eingenommen wird, als Rückfall angesehen werden muss.




Dann müßten jetzt aber doch alle die den Thread hier gelesen haben und trotzdem Weingummi essen, einen Rückfall haben. Auch wenn sie dann keine Flaschen Korn aussaufen wollen. Steht ja: Beliebige Menge ;) Mir geht es wie Scary: Ich will mir deswegen auch keinen Kopf machen. Und ist doch auch kein Problem, solange man nicht weitersaufen will. Ist dann doch wurscht, ob es ein "Rückfall" ist. :)

@Igel: Oder das, was in den Gummis drin ist :grins2:
Ich schmeiß mich auch gleich wech :grins2: :grins2: :grins2:
gibt es denn "Gummis" mit Wein- oder Korngeschmack?
Ich glaube die Frage gab es auch schon mal ob das Sperma eines Betrunkenen einen Rückfall auslösen könne wenn frau es schluckt.....
Blöde Gedankenkette aber ich fall gleich vom Hocker vor lachen :bravo1:

LG
Scary
:hallo1:


...ich seh das mal so, du müsstest die Gummis direkt wegen ihrem Alkohol zu dir nehmen...
da du aber nicht so viel Gummis essen kannst um eine Wirkung zu erzielen, bräuchstest du dann mehr, das wäre Rückfall.

Da die Gummis aber weder nach Alkohol schmecken noch danach riechen wüsst ich auch nicht wie du davon Rückfällig werden könntest.

liebe Grüße
Ramona
:hallo3:

wieviel hundert Tüten müsste ich von den Goldbären essen,
bis es zum Rückfall kommt.:gruebel:
Ist was für die Rätseleckee, oder?:grins2:

Ich esse auch ohne Rückfall "Bierwurst".:gruebel:,aber grundsätzlich nichts wo ich weiss, da ist Alkohol drin.

Habe letztens auf einem Fest ne Schwarzwälder Kirschtorte gerochen :huch:. Die bestand zu mindestens 60 % aus Kirschwasser.Selbstgemacht.:grins2: Würg.
Da waren alle ganz jeck drauf.:huch:

Wäre das hier eine Alternative?



LG Manuela
Hallo Peregrine,

ist ja mein reden, in so vielen Dingen ist versteckter Alk drin, müssen wir uns deswegen verrückt machen?
Mein Rückfall zum Beispiel hatte damit sicher nichts zu tun, der fing bei mir im Kopf an :sprachlos:

LG
Scary
Hi,:hallo1:

ich trinke keinen Alkohol, kein Alkoholfreies Bier und bei Weinbrandbohnen u.ä. halte ich mich auch zurück. Das gleiche gilt für alle Lebensmittel/Medikamente, welche entweder (offensichtlich) Alkohol enthalten oder ein eigenes Suchtpotential haben.

Denke das reicht für mich, werde jetzt keine Studie machen wo sonst noch kleinste Mengen von dem Zeugs drin sind und Weingummis werd ich weiter essen.:zwinker1:

LG
Lutz
:hallo1:

...das reicht für mich auch Lutz :gut::gut:

liebe Grüße
Ramona
@Falballa: :grins2: :grins2: :grins2: :grins2: :grins2: Die Gummibären haben recht. Ich hab bei dem Bild fast umterm Stuhl gelegen vor Lachen.
Hi,:hallo1:

ich glaube das ist so ähnlich wie bei den Vegetariern un Veganern. Die einen essen kein Fleisch/Fleischprodukte und die anderen ekeln sich sogar vor Gummibären.

LG
Lutz
Hi,

was mit BIERschinken und VollKORNbrot?????:gruebel:

Lg Uwe
Ich möchte auch gar nicht wissen was in Gelantine (damit die Bärchen steif werden) so verarbeitet wird :sprachlos:
Gummibärchen sind eigentlich eklig aaaaaaaaaaaber lecker :grins2:

Vollkornbrot? Schon mal Hundkuchen probiert? :sprachlos:

PS.: Ich meinte HUNDEKUCHEN, ich lass den freudschen Verschreiber aber mal stehen

[ Editiert von scary lady am 09.09.05 19:10 ]
Na gut Scary, dann sag ich dirs nicht, was drin ist.:grins2:

Isch liebe Gummibärchen auch. Am liebsten die Roten, mmmh.

LG Manuela
Ich hab auch mal gehört, das in Würstchen die ganzen Wurstabfälle verwurstet werden. Hört sich auch nicht lecker an, aber ich mag sie trotzdem. :D Und ich finde Gummibären lecker. Mjam. :)
So, So,

"
(Gelantine, damit die Bärchen steif werden)"


is ja interessant :grins2:

was du nicht alles für Tricks kennst:zwinker1:

Igel
@scary

Hundkuchen aus Hund und Hundekuchen fürn Hund??
:gruebel::gruebel:
Eigentlich mag ich ja lieber Lakritze,
weis jemand was da so drin ist????
Zitat:

Eigentlich mag ich ja lieber Lakritze,
weiß jemand was da drin ist...



"Bärendreck":P:)
Zitat:

Gepostet von Igel
So, So,

"
(Gelantine, damit die Bärchen steif werden)"


is ja interessant :grins2:

was du nicht alles für Tricks kennst:zwinker1:

Igel



:grins2: :grins2: Dabei denke ich nicht gerade an Gummibären.... *flöt*

Neee, ich weiß nicht, was in Lakritz drin ist. Vielleicht ist das auch ganz gut so. ;)

edit: @hoerby: Von Gummibären??? :grins2:

[ Editiert von Peregrine am 09.09.05 19:12 ]
Hallo,



Rezepte bei:
->lakritz

(Lakritzpulver= Süßholzwurzel,gem. (nehm ich an))

Grüße:
Hörby
Also ich mache mich auch nicht mehr verrückt. Eine Zeit lang habe ich gerne Milchschnitten gegessen. Bis ich erfahren habe, da ist Alkohol drin. Dann habe ich sie nicht mehr gekauft.

Und Gummibärchen werde ich jetzt weiter essen, ist eh nur ab und zu und an Alkohol habe ich dabei noch nie gedacht. Genauso, wie ich weiter mein Parfum benutzen werde, ich trinke es ja nicht.

Am Anfang meiner Trockenheit dachte ich doch tatsächlich, daß wenn ich irgendwo ohne es zu wissen Alkohol zu mir nehme, ich sofort wieder da bin, wo ich mal war. Und habe dann wie verrückt überall das Kleingedruckte gelesen. Heute weiß ich ungefähr wo Alkohol drin ist und sollte es mir mal aus Versehen passieren, geht die Welt auch nicht unter. Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.
huch soviele antworten

jutta danke für den link,da muß ich jetzt mal genauer nachlesen:rolleyes:

:rolleyes:

lg.blondy:zwinker1:

[ Editiert von blondy51 am 09.09.05 22:14 ]
Hallo ihr Saufnixer :hallo1:,

ich finde das ja lustig, was sich hier ergeben hat - dass Bärchen z.B. Gelatine benötigt, um die nötige Konsistenz zu erlangen *g*

Wenn es nach mir geht, darf jeder so viel Weingummi essen, wie er/sie möchte, ich denke auch nicht, dass man davon rückfällig wird.
Die Frage war ja nur: Ist in Weingummi Alk enthalten?

Auch ich würde bei Weingummi in die Tüte greifen, wenn man mir das anbieten würde....
Auch habe ich nichts gegen Tortenguss etc.
Ich handele genauso wie viele hier: Ich esse und trinke nichts, wo meiner Meinung nach Alkohol enthalten ist. Hat er sich versteckt, dann kann ichs im Nachhinein nicht ändern. Er wird mich aber nicht dazu bringen, meinen alkfreien Weg zu verlassen.

Also: Fröhliches Gummibärchen- und Weingummi-Naschen. Es wird ja nicht gleich ein ganzes Kilo werden :D
Und ein bißchen Bier-Wurst darf es sowieso sein, ebenso wie Korn-Ecken oder ein paar Essiggurken :-)

Lieben Gruß
Jutta
:hallo3:
Hi,

jetzt nur nicht übermütig werden, sonst finden wir uns demnächst alle im "Shit ich bin zu Dick" Thread wieder.

fröhliches Naschen noch:grins2:

LG
Lutz
Hallo Jutta,

genau genommen müßte die Frage lauten:
ist im Weingummi MEHR Alkohol als im Weingummi-esser?:sly:

<zitat>
Natürliche Eigenproduktion

Auch der Körper produziert selbst Alkohol. Der Blutspiegel liegt bei ungefähr 0,03 Promille, das sind bei einem etwa 80 kg schweren Menschen circa 1,68 Gramm reiner Alkohol. Welchen Zweck der Alkohol im Körper erfüllt, ist zur Zeit noch nicht genau bekannt.



Wie wirkt Alkohol auf den Körper?

Die Wirkung auf den Körper ist stark dosisabhängig. Allein die Dosis entscheidet, ob Alkohol eine natürliche und völlig ungefährliche Substanz ist oder in mißbräuchlicher Anwendung zu einer Sucht werden kann. In kleinsten Mengen hat Alkohol keine Wirkung. In geringen Mengen wirkt Alkohol anregend, stimmungserhellend und reaktionsfördernd, in größeren Mengen berauschend und reaktionshemmend.

Wie wird Alkohol im Körper abgebaut?

Aus Lebensmitteln, die Alkohol nur in kleinsten Mengen enthalten, wird Alkohol erst gar nicht verwertet. Erst ab einem gewissen Schwellenwert wird Alkohol aus Lebensmitteln aufgenommen. Der wichtigste Abbauweg des Alkohols im Körper findet über eine Art Katalysator (Enzym) in der Leber, die Alkohol-Dehydrogenase, statt.....

Alkohol in natürlichen Lebensmitteln

Sehr viele Lebensmittel enthalten von Natur aus Alkohol. So entsteht im natürlichen Reifeprozeß aus den im frischen Obst enthaltenen Kohlenhydraten Alkohol. Beispielsweise enthält 1 Kilogramm Bananen 10 Tage nach dem Kauf rund 6 g Alkohol. Auch anderes Obst und Fruchtsäfte enthalten Alkohol. Fruchtsäfte bis zu 3 Gramm , Traubensaft bis zu 10 Gramm Alkohol pro Liter.

Alkohol entsteht durch Hefe auch bei der Brotherstellung, zum Beispiel bei der Teiglockerung. Normales Mischbrot enthält zwischen 2 – 4 Gramm Alkohol pro kg.

Ebenso entsteht bei der Vergärung zu Milchsäure Alkohol. Deshalb enthalten insbesondere Sauerteigbrot, Sauerkraut aber auch Kefir natürliche Mengen Alkohol.


Alkoholgehalte div. Nahrungsmittel:
Traubensaft ~ 4,0 g/l
Apfelsaft ~ 2,0 g/l
Grapefruit ~ 1,0 g/kg
Weißbrot ~ 2,0 g/kg
Roggenbrot ~ 3,0 g/kg
Kefir ~ 5,0 g/kg
Sauerkraut ~ 5,0 g/kg

Es ergeben sich bei der Einnahme von alkoholhaltigen Lebensmitteln folgende Blutalkoholkonzentrationen(bei einer 60kg schweren Person) :

Roggenbrot 0,008
Apfelsaft 0,024
Kefir 0,089
Bier 0,470

zum Vergleich: Die körpereigene Produktion von Alkohol beträgt 0,03 Promille bzw. 1,7 Gramm reinen Alkohol.


Alle wissenschaftlichen Daten zeigen, daß eine gesundheitliche Gefährdung durch einen häufigen Verzehr von Lebensmitteln, die in Spuren Alkohol enthalten, nicht gegeben ist. Sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen wird eine gesundheitliche Gefährdung durch die Aufnahme dieser Spuren ausgeschlossen. Vielmehr wird eine erhöhte Zufuhr von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln wie Brot und Apfelsaft für eine verbesserte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit ausdrücklich empfohlen. Eine durch diese Lebensmittel erleichterte Gewöhnung an Schnaps oder Bier ist nicht möglich.

Quelle:http://www.isonline.de/alk/alkinh.htm
</zitat>

Gut..bei dem Bier wäre ich vorsichtig!!!
(bei einem bleibt es NIE!!!:sprachlos:)
Ansonsten bin ich der Meinung,was man beim Essen
(unwissend) so erwischt,wird schon vom Körper toleriert.
Wo man weiß,daß Alk drin ist,läßt man eh die Finger davon!


Was anders ist,wenn man bewußt sich z.b. 3 Schachteln
Weinbrandpralinen einverleibt...
..oder eben ein Bier trinkt!
"Sucht entsteht im Kopf"

Viele Grüße:
Hörby
P.S.:So!! Jetzt mach ich mir ne Tüte Gummibärle auf!:zwinker1:
Danke Hoeby,

nun muss ich aber aufpassen was ich esse wa? :augen:
Moin Hörby,
vielen dank für deinen informativen beitrag!:gut:
Passt sich wunderbar ein, in meine sicht der dinge!
Lieben gruss und schönes wochende gewünscht
Hermine
Weitere Themen