Foren » H0-Modellbahnforum » Gleis- und Anlagenplanung » Gleisplan-Literatur

Hab' mich durch die vielen realiätsfremden Anlagen hier im Forum angestachelt gefühlt, eine Liste meiner Gleisplan-Literatur zu erstellen.


Fromm, Günter: Modellbahnanlagen - Bahnhöfe und Gleispläne. Berlin: transpress 1995. 260 S., 368 Abb.

Fromm, Günter: Gleispläne für die Modelleisenbahn. Berlin: transpress 1994. 160 S., 158 Abb.

Viele Gleispläne kleiner und mittlerer Bahnhöfe Deutschlands, mit Entstehungsgeschichte und Betriebserläuterungen. "Klein, aber fein" - das erfolgreiche Prinzip, um die Realität in der Modellbahn darstellen zu können. Das erstgenannte Buch ist nach wie vor mein persönlicher Favorit.


Meinhold, Michael: 55 Modellbahn-Gleispläne. Nürnberg: MIBA 2005. 100 S.

Die besten Anlagen-Entwürfe von MM, mit Plänen von Thomas Siepmann (und anderen). Die kurzen Vorstellungen sind nicht immer ausreichend, am Schluss des wunderschönen Heftes sind die Literaturangaben zu den einzelnen Gleisplänen zwecks Nachforschungen im MIBA-Archiv.


Meinhold, Michael: Anlagenvorbilder für Kenner und Geniesser. Nürnberg, MIBA 2003. 116 S.

"Nur" 10 Gleisplanvorschläge - aber was für welche! Die wunderbaren Erklärungen und Bilder aus der Schatztruhe des Obereisenbahners Meinhold sind Balsam für den Realiätssüchtigen. Selbst Auszüge aus Buchfahrplänen fehlen nicht...


Kalberer, Bruno; Merz, Rudolf L.: Loisl's fantastische Bahnwelten. Nürnberg, MIBA 2003. 116 S.

Loisl aka R. Merz ist ein begnadeter Illustrator, der seine Anlagenvorschläge selber in stimmigen Bildern darzustellen vermag. Die Sammlung umfasst einfache Betriebsdioramen wie auch Vorschläge für 0e-Anlagen nach dem "Vorbild" von Lummerland oder die Nordrampe der Lötschbergbahn. Gelungene, umsetzbare Vorschläge.


Hill, Joachim M.: Modellbahn-Gleispläne. aus: Alba-Modellbahn-Praxis, Bd. 1. Düsseldorf: Alba, 1995. 132 S.

Quadratisch, praktisch, gut. Was für Schokolade gilt, ist für dieses Buch genauso gültig. Was für Einsteiger besonders vorteilhaft ist: die Komplexität nimmt sanft zu, so dass auch bisherige Planer-Laie hier das Handwerk erlernen können. Ein Tipp für die Jungen hier im Forum!


Meinhold, Michael: Miba-Report 7 - Pit-Peg's Panoramen. Nürnberg: MIBA, 1978. 132 S.

Fast so alt wie ich - gekauft in einem Antiquariat - ist das Buch eine schöne Darstellung "früherer" Planerarbeiten. Heute würden die einfachen, klaren Schwarz-Weiss-Zeichnungen wohl kaum mehr ankommen. Dennoch sind viele Details sehr schön geplant und - was man heute seltener sieht: die organischen Formen der Gleisverläufe gefallen mir sehr.


Zum Schluss noch ein Buch, dass eigentlich nicht in diese Reihe passt, aber einfach ein Muss ist für Vorbildfanatiker...
Meinhold, Michael: Die Vogelsberger Westbahn. Nürnberg: MIBA, 1999. 160 S.

Im Jubiläumsjahr 1998 veröffentlichte die MIBA eine Serie unter dem Titel "Die Vogelsberger Westbahn". Im Mittelpunkt stehen die "Comedian Hanullists" und ihr Bahnhof Laubach, den sie in akribischer Handarbeit wieder aufleben liessen. Die vereinigten Spezialisten für Planung (Thomas Siepmann), Gebhard Weiss (Modellbau), Ludwig Fehr (Gleisbau), Martin Knaden (Fahrzeugbau) und viele mehr zeigen Modellbahn vom allerfeinsten!


Das waren meine Bücher zum Thema Planung. Wer weiss noch mehr und kann eine kurze Kritik dazu abgeben?

Merci!
Wer sich vor seiner Modellbahnplanung mit den Grundsätzen der Gleisplangestaltung beim Vorbild auseinandersetzen möchte, dem sei das Buch "Gleisplangestaltung" von G. Schümberg (Transpress-Verlag) empfohlen.
Inhalt: Bahnanlagen, Darstellung in Lageplänen, Umgrenzung des lichten Raumes, Gestaltungsgrundsätze für Bahnhofsgleise, Flankenschutz, Aufgabe und Aufbau von Zwischenbahnhöfen mit Unterthemen zu den betriebstechnischen Anlagen (Bahnsteige, Güteranlagen, Umschlagetechnologien etc.)

Gruß
echoo
Danke für diese Ergänzung. Grundlegende Regeln zu den von dir genannten Themen finden sich auch im ersten Buch meiner Liste von G. Fromm.
Hi,

die Auswahl deiner Bücher ist nicht schlecht, habe selber welche davon.
Ebenso würde ich Ivo Cordes in deine Liste einreihen. Der macht gute Gleispläne nebst sehr schönen Illustrationen.
Ich glaube, dass das meiste von ihm in EM erscheint.
Bei Bedarf kann ich die Titel der zwei Bücher, die in meinem Besitz sind, nachreichen.

Viele Grüsse von
ductore
@ ductore:

Mir ist I. Cordes mehr als "Veranschaulicher" bekannt, auch im Buch mit den 10 Vorbilder-Vorschlägen sind die "3D-Ansichten" von ihm.
Ich habe hier vom Transpress-Verlag das Buch "Gleispläne für Modellbahnanlagen und Bahnhöfe", Autor auch hier Günter Fromm. Spezialausgabe 2005 mit 346 Seiten, ISBN: 3-316-71092-7

Ebenso die beiden Bände der Modellbahnreihe aus dem ALBA-Verlag.

Zum Schmökern und Ideen sammeln ganz gut, das richtige war aber nochnicht dabei :(

Frage:
In welchem der Bücher finde ich kleinere Anlagen die sich modizifzert ggf. auf 120x430cm übertragen lassen?
Situation soll eine Nebenbahn sein, gerne auch ein Kopfbahnhof mit 1-2 Personengleisen und möglichst viel Güterverkehr.


Gruß,
Christian
Ich empfehle mal sicher die "55 Modellbahngleispläne". Denn raumfüllende Anlagen lassen sich immer auch "geradestrecken".
OK, dann werde ich mir da Buch mal zulegen, danke.

Gruß,
Christian
Sonst niemand im Forum, der ein gutes Buch / Heft empfehlen kann?
Ich krame mal einen alten Beitrag hervor, vielleicht hat jemand ja einen neuen Vorschlag in Sachen Gleisplan-Literatur... :super:
Dann will ich mal wieder als abschreckendes Beispiel auftreten :D

Meine Gleisplanliteratur:

Weisbrod, Manfred; Neidhardt, Ingo:
Sachsen-Report, Band 5. Gleispläne und Streckengeschichte (Archiv IV/97) Fürstenfeldbruck 1997
Weisbrod, Manfred; Neidhardt, Ingo:
Sachsen-Report, Band 7. Gleispläne und Bahnhofsgeschichte, Teil 2 (Archiv I/99) Fürstenf.1999
Weisbrod, Manfred; Neidhardt, Ingo:
Sachsen-Report, Band 8. Gleispläne und Bahnhofsgeschichte, Teil 3 (Archiv 2/02). Fürstenf. 2002

Eine fantastische Sammlung von Streckenplaenen (sog. Mensel-Plaenen) der K.Saechs.Sts.E.B. Wiedergegeben sind vor allem Bahnhoefe. Es handelt sich um Vorbildliteratur im besten Sinne. Zu jeder Betriebsstelle gibt es noch eine reproduzierte Postkarte und etwas Text zur Geschichte.
Hier mal ein Beispiel, wie so ein Gleisplan aussieht:
(Achtung: 3MB PDF http://www.eisenbahnantiquariat.com/pdf/0017308_plan.pdf Ansehen auf 200 Prozent)

Vor allem denen, die auch gerne mal einen farbig illustrierten Gleisplan ansehen bieten die masstaeblichen Abbildungen (Massstab 1:2000) eine stundenlange Lektuere.

Vorteile:
-Vorbild, nichts verfaelscht
-Plaene nicht nur schwarzweiss
-alle Bahnhofsarten, auch Schmalspur, Spurwechsel etc.

Nachteile:
-nur Laenderbahn (und wenig DRG)
-antiquarisch kaum zu beschaffen (aber auf DVD zu bekommen: http://www.ejmv.de/art/590602.html)
-kein direkter Modellbahnbezug (aber den kann man doch selbst herstellen, oder?)

Naehere Infos einschl Inhaltsverzeichnis:
http://www.eisenbahnantiquariat.com/dumjahn/0017305.html
http://www.eisenbahnantiquariat.com/dumjahn/0017307.html
http://www.eisenbahnantiquariat.com/dumjahn/0017308.html

VG Nils

(der gern Marks Meinung hoeren will :)
Ich find den Vorschlag sehr gut :super:

das Vorbild ist ja noch immer Vorlage für das Modell - ich muss mir bei meiner nächsten Bestellung die DVD auch besorgen...
DVD aehm achso :D Ich hab mir die einzelnen Hefte fuer sehr viel Geld von Ebay beschafft, bevor an die DVD zu denken war ..

Eigentlich bin ich immer der Meinung: je mehr Vorbild desto besser.
Das heisst:
1) einen Vorbildbahnhof/Vorbildstrecke aussuchen
2) Literatur zusammentragen
3) Literatur auch lesen
4) Platzverhaeltnisse betrachten, Strecke planen und Abweichungen vom Vorbild erst in diesem Stadium vorsehen

Tip: Sachsenreport Band 8 gibt es noch als Restposten http://www.ejmv.de/art/610201.html (Papier ist doch was anderes als DVD)

VG Nils
Hallo,

zur Gleisplanung benutze ich folgendes:
Modellbahnanlagen - Bahnhöfe und Gleispläne
div. Modellbahn-Journal Ausgaben zur Gleisplanung
div. Miba-Spezial Ausgaben zur Gleisplanung

Wenn es um Gestalltung und Planung spezieller Szenen geht finde ich die Modellbahn-Kurier-Hefte sehr gut.

Tschau
Sven
ductore schrieb:
Zitat:

Ebenso würde ich Ivo Cordes in deine Liste einreihen. Der macht gute Gleispläne nebst sehr schönen Illustrationen.
und Mark antwortete
Zitat:

@ ductore:
Mir ist I. Cordes mehr als "Veranschaulicher" bekannt, auch im Buch mit den 10 Vorbilder-Vorschlägen sind die "3D-Ansichten" von ihm.


Das sehe ich ein wenig anders. Wiewohl Ivo ein hervorragender Illustrator ist und 2D-Pläne phantasievoll in perspetivische Graphiken umsetzen kann, hat er noch ein weiteres Plus zu bieten, das man so allenfalls noch bei Michael Meinhold und Co findet:
Ivo's Pläne basieren immer und ausnahmlos auf verkehrlich-betrieblichen Überlegungen. Da ist kein Gleis, bei dem er sich nicht etwas ganz Konkretes gedacht hat, da ist kein Gleisanschließer, über dessen Bedienung er nicht etwas sagt. Er hat darüber nachgedacht, welche Züge auf der Anlage verkehren sollen und warum.
Ivo war der erste in Deutschland, der sich in Zeitschriftenartikeln über einen systematisierten Güterverkehr geäußert und überhaupt betriebliche Gedanken in die Anlagenphilosophie eingeführt hat.

Nicht zu verhelen ist, dass Ivo durch seine damalige Bindung an das eisenbahn-magazin seine Pläne mainstreamiger gestalten musste, als ihm lieb war. Wenn man ihn nur gelassen hätte ...
------------------------------------
Wenn Mark immer wieder nachfragt, ob nicht noch jemand einen Titel für die Liste hat, dann sehe ich mich leider gezwungen, ein wenig Schleichwerbung zu machen.
In meinem Verlag (den ich gerade einschläfere) erschien vor einigen Jahren Herbert Fackeldeys "Minimax-Anlagen" siehe
http://www.ferrook-aril.de/schmalspur/fa_schmalspur_mma.html
Der Untertitel heißt "Maximale Betriebsmöglichkeiten nach schmalspurigen Vorbildern" Das klingt schon so, dass das nichts für Leute ist, die auf zweigleisigen Strecken Schnellzüge vorbeibrausen sehen wollen. Aber interessanterweise geht er oft von Platzmaßen aus, wie sie hier im Forum gehandelt werden, mit dem Unterschied, dass er da etwas hineinzeichnet, was auch rein passt. Kann ich nur empfhelen. Uns sei es nur, um sich durch Herberts designerischen Überlegungen einmal inspirieren zu lassen.
Es sind auch zwei österreichische und drei schweizerische Vorbilder verarbeitet.
OOK.
Hallo OOK und Mark,

ich kann dem nur beipflichten was OOk geschrieben hat.
Vor vielen Jahren hatte Ivo Cordes im EM einen mehrteiligen Artikel veröffentlicht - zu einer Zeit in der eigentlich vom vorbildgerechten Betriebmachen kaum im deutschsprachigen Raum etwas zu hören war (auch nicht in der MIBA).

"Spiel mit Sinn" hieß das damals glaube ich, und bis heute (!) gibt es eigentlich kaum etwas vergleichbares für den Modellbahner. Schon gar nicht als Buch oder Sonderheft. Oder als ein großer kompakter Artikel. Ich habe das damals verschlungen und war sehr genervt, das man auf die Fortsetzungen teilweise so lange warten mußte. Muß so gut 15 Jahre her sein - eher mehr!

Ich habe die Hefte leider nicht mehr - aber sie haben mir die Augen geöffnet damals. Aber in den Zeitschriften werden ja lieber Traumanlagen veröffentlicht oder die immer gleichen Bahnhöfe zum x-ten male als Vorbilder gepriesen, als sich mal den Platz zu nehmen ein wirklich gutes Heft zu den Fragen des Betriebmachens heraus zu bringen.

Ansonsten waren seine Zeichnungen immer ein absoluter Augenschmaus für mich - ob nun Mainstream oder nicht kann ich nicht sagen. Ich denke jedoch ein Buch zum Thema Betrieb von Ivo Cordes hätte ich mir sofort zugelegt, wenn er das mit seinen tollen Zeichnungen und Ideen unterlegt hätte.

Übrigens - die Hefte des EM suche ich immer noch. Wer sie also hat, ich würde mich wahnsinnig freuen die mal wieder lesen zu können bzw. scanns davon zu haben. Ist aber eben leider recht viel und aufwändig also auch. In welchen Heften waren die Artikel - weiß das jemand genau ?

Wer hat oder findet - absolut empfehlenswert das zu lesen!
Hallo Tom,
google hilft weiter :)
http://www.fremo.org/betrieb/car-lit.htm
Da stehen die EM-Ausgaben, in den "Spielen mit Sinn" von Ivo Cordes drin war.

VG Nils
Danke für den Link Nils!

Hier mal wiedergegeben was ich meine:

Cordes, Ivo: Spielen mit Sinn - 9 Fortsetzungen in "eisenbahn magazin", 2/82, 3/83, 5/83, 6/83, 9/83,10/83, 2/84, 6/84 und 8/84 *
Zitat:

Gepostet von HarzNullemmer

In meinem Verlag (den ich gerade einschläfere) erschien vor einigen Jahren Herbert Fackeldeys "Minimax-Anlagen" siehe
http://www.ferrook-aril.de/schmalspur/fa_schmalspur_mma.html
Der Untertitel heißt "Maximale Betriebsmöglichkeiten nach schmalspurigen Vorbildern" Das klingt schon so, dass das nichts für Leute ist, die auf zweigleisigen Strecken Schnellzüge vorbeibrausen sehen wollen. Aber interessanterweise geht er oft von Platzmaßen aus, wie sie hier im Forum gehandelt werden, mit dem Unterschied, dass er da etwas hineinzeichnet, was auch rein passt. Kann ich nur empfhelen. Uns sei es nur, um sich durch Herberts designerischen Überlegungen einmal inspirieren zu lassen.
Es sind auch zwei österreichische und drei schweizerische Vorbilder verarbeitet.
OOK.[/b]


Wenn du es nicht vorgeschlagen hättest, wäre der Vorschlag von mir gekommen. Die Schmalspurigkeit würde ich jetzt nicht unbedingt als Manko ansehen. Die Betriebssituationen gab es ja so meistens auch bei Normalspur.

Es ist auch sehr gut und unterhaltsam geschrieben (finde ich)

Auch wenn ich eher kein Freund von "Wagensortieranlagen", bei denen man mehr mit dem Schattenbahnhof als mit der richtigen, gestalteten Anlage beschäftigt ist,kann ich sagen, dass das Buch eine Menge Anregungen liefert.
Na dann kramen wir mal einen alten Thread hervor:

Ich habe diesen Fromm von 2005, in dem die beiden von Mark genannten Bücher vereinigt sind. Ich bin eher enttäuscht davon, die Theorie zum Aufbau von Bahnhöfen ist interessant aber sehr langatmig rübergebracht, die Gleispläne haben mich nicht gerade vom Hocker gehaut und fast könnte man meinen jeder einzelne Banhof hat die selbe Geschichte (Antrag an das Fürstentum auf Errichtung einer Bahn wird abgelehnt, dann findet sich eine regionale Gesellschaft, die das Projekt finanziert, Übergabe an Bachstein, Verstaatlichung durch DRG, 196x stillgelegt)

Sehr gut finde ich Fackeldey und Hill.

Ansonsten kann ich noch die Gleisplanbücher der Edition Roco anbieten.

Erlebnis Modellbahn von Ralf Zinngrebe beschreibt den Bau zweier Anlagen, eine auf Basis eines Noch Fertiggeländes, die andere als kleine L-Anlage mit zweigleisiger Strecke. Sieht nett aus, aber halt doch nur Spielanlagen.

Dann Das H0 Gleisplanbuch 1. Edition. Ich glaube 16 Gleispläne, teilweise auf Vorbildern basierend, teilweise reine Fantasieanlagen. Meine Meinung: die Vorbildgetreuen Anlagen sind zu groß, für den Durchschnittsbahner, die Fantasieanlagen zeigen recht arge Spielbahnzüge. Aber ein paar Pläne sind schon brauchbar.

Das H0 Gleisplanbuch 2. Edition. Zuerst Anlagenpläne basierend auf dem RocoLine Gleis ABC, dann weitere Anlagenvorschläge mit erweiterten Stücklisten. Erstere sind langweilig, bei zweiteren haben sich die Autoren des öfteren mal bei den Steigungen vertan und sehen Unter-/Überführungen die selbst bei völliger Aufgabe der 3% Grenzte nicht möglich sind. Lediglich die Anlagenpläne nach Vorbildern sind recht brauchbar, wenn auch stets raumfüllend. Aber das Vorbild wird recht detailliert und gut bebildert erklärt, ebenso Fahrzeigeinsatz und Modellbetrieb, inklusive kompletter Anlagenpläne der Schattenanlagen.

lg Chris
hallo,

ich möchte mir bald ein heft zum thema gleisplanung zulegen.
dabei hab ich bis jetzt 2 in die engere auswahl geschlossen:
miba - Kompakte Anlagen raffiniert geplant, und
miba - 55 Modellbahn-Gleispläne.
da ich eher eine kompackte anlage bevorzuge, würde ich rein vom titel zum ersten heft greifen, jedoch ist mir klar, dass man größere anlagen auch "kürzen" kann um auf eine kompaktere größe zu kommen.
welches der beiden hefte ist denn von der gestaltung und der ideenvielfalt besser?

mfg saxxe:welcome:
Kompakte Anlagen: Eher einfachere Anlagen ohne Vorbildbezug, nicht schlecht für Anfänger. Teilweise recht einfach zu realisieren. Teils wird aber die Zugänglichkeit, Steigungen und enge Radien nicht weiter beachtet.

55 Gleispläne: Aufwändigere Anlagen und Betriebsstellen (also nicht nur Gleispläne für Anlagen) mit Vorbildbezug. Brauchen oft relativ viel Platz und sind anspruchsvoll zu bauen. Teils sehr schöne Pläne (Geschmackssache)

Da du eh noch viel Geld investieren wirst und bei falscher Planung noch mehr würde ich dir empfehlen erstmal ein Heft über Grundlagen der Gleisplanung (Z.B. von Alba Modellbahn – Anlagenplanung) zu kaufen und dann mit den Erkenntnissen eines über Gleispläne.
Hallo Saxxe,

Das erste Buch kenne ich nicht, da kann ich nichts dazu sagen. Das zweite: es bietet eine Vilezahl an Gleisplänen, alle nach Vorbild und es sind auch einige ungewöhnliche Dinge dabei. Allerdings sind die Beschreibungen sehr kurz gehalten und eignen sich eher nicht dazu, die Vorbildsituation zu erläutern. Außerdem gibt es keine Theorie. Wenn du also was suchst zum Thema Bahnhofstypen, Aufbau eines Bahnhofs, Prinzipien der Gleisplanung usw. dann ist es wenig empfehlenswert. Wenn du auf der Suche nach einem Vorbild bist, dass man auf relativ wenig Platz unterbirngen kann, findest du sicher den einen oder anderen brauchbaren Plan darin.

lg Chris
hallo,

danke für die erläuterungen.
mit der theorie hab ich mich schon beschäftigt(buch von g. fromm und hier im forum).
dann werd ich wohl die 55 gleispläne nehmen...

mfg saxxe:welcome:
Weitere Themen