Foren » H0-Modellbahnforum » Analoge Technik und Fahrzeugtechnik » Kontaktprobleme Fleischmann Drehscheibe

Hallo

auf meiner Anlage habe ich zwei Fleischmann Drehscheiben verbaut, nachdem eine einen neuen Motor bekommen hat, funftionieren nun die Bühnen alle gut, die andere Scheibe war ja neu. Nun leider habe ich mit beiden Scheiben das selbe Problem

Die angewáhlten Gleise bekommen keinen Strom von der Brücke, ich habe mit den Kupferhäubchen zur Stromabnahme so ziemlich alles probiert, geht eines geht das andere nicht etc.

Nun könnte man dies in meinen Augen lecht beheben indem man den Stromlosenabschnitt so kurz wie möglich hält, Frage ist das ratsam?

Danke für eure Tipps
Bei meiner Drehscheibe werden alle Gleise mit Spannung versorgt, die Anschlussgleise und auch das Bühnengleis.
Mit Relais habe ich eine Schaltung entwickelt, welche Kurzschlüsse vermeidet.
Somit kann ich auf allen Schuppengleisen rangieren und Licht, Sound anschalten, auch wenn die Bühne sonstwo steht.
Digital fahren tust doch eh, von da her würde ich auf Stromlose Abschnitte völlig verzichten.

Hast du ggf. Interesse an eine gänzlich digitale Ansteuerung der Drehscheiben? Ne Umbauanleitung gibts hier... http://www.digital-bahn.de/bau_ds/drehsb.htm

Nen Umbauservice, bzw. fertige Drehscheiben (Inzwischen mit Sound) gibt es hier. http://www.moba-digital.de/
hallo

werd ich noch mal versuchen, das ohne die stromlosen Abschnitte hinzubekommen. Abfanhgs hatte ich da immer Probleme mit Kurzschlüssen obwohl ich die Lenzdekoder für die Kehschleife da verbaut hatte, vielleicht kann mal einer eine Verddrahtungsempfehlung einstellen
Hallo Patrik,

in diesem Thread, habe ich die Schaltung mit den Relais beschrieben.
OK, ich bin nun nicht der Masterelektroniker, kannstDu mir das mal in einem Plan schicken, währe sehr nett die Realis werde ich mal bei Conrad kaufen, weisst Du die bestellnummer noch?

danke

patrick
Die Stromstoßrelais bei Conrad haben die Bestellnummer: 505463 davon benötigst Du zwei Stück.

Zusätzlich benötigst Du noch ein normale Relais RY-12W-K mit der Bestellnummer: 502866.

Den Plan scanne ich ein und sende ihn Dir, bitte etwas Geduld.
Würdest du diesen auch veröffentlichen?
Hier ist der Plan.


Die Bauteile habe ich auf eine Leiterplatte aufgelötet.

An den rot gestrichelten Markierungen habe ich die Leiterbahnen unterbrochen.
Die roten Verbindungen sind Drahtbrücken.
Die schwarz gestrichelten Linien sind Leiterbahnen.
Wer was nicht versteht, muss halt fragen.
Vielen Dank, aber ich komme damit nicht klar, werde mal die realais bestellen und mir ansehen wie die aussehen.

kardinalfrage:

Die Bühne muss also unabhängig von den Gleisen sein, d.h. die Kupfernen Stromabnehmer müssen abgetrennt werden?
Genau. Die Schleifbleche, die am Bühnenende die Fahrstromversorgung herstellen, müssen ab, und die Bühne an sich muss den Strom über ein Kehrschleifenmodul bekommen, weil ja nach ner 180°-Drehung die Polarität verkehrt herum ist.
hallo

nun mal wieder eine Erfolgsmeldung, habe also ein Kehrschleifenmodul angeschlossen und die Kontakte abgetrennt jetzt funktioniert es auch ohne die Schalter von Conrad, daher meine Frage muss man die auch noch anschliessen, oder ist das so ok, Probleme macht das wie ich jetzt habe keine.

Danke schon mal für eure Tipps
Das wird dein Problem gewesen sein....kann das sein?

Du hast die einzelnen Gleisabgänge mit ständigen Digitalstrom versorgt, oder? Durch die Kontaktfedern hat dann die Kehrschleifenelektronik verrückt gespielt, weil se ständig nur am umschalten war.

Wenns so geht, ises ok.
Andy,

ne die Automatik von Lenz hatte gut funktioniert, das Problem lag daran, dass die Messingfedern keinen Kontakt zu den Schienen hergestellt haben, manchmal ja, aber eigentlich fast nie. Die Gleise hatte ich schon wieder vom Netz getrennt und wollte den Strom über die Bühne speisen, da das aber absolut unzuverlässig war, suchte ich nach einer Lösung.

Aber jetzt funktioniert es, die Stromeinspeisung der Bühne habe ich an das Lenzmodul angeschlossen, und dieses an den Bus, nun läufts ohne Probleme.

Also Danke, das war Spitze
Bei meiner Schaltung muss keine einzige Verbindung getrennt werden und alle Gleise können mit Digitalspannung versorgt werden.
Das war ja der Grund weshalb ich diese Schaltung entwickelt habe, ich wollte alle Verbindungen beibehalten und alle Gleise mit Spannung versorgen.

Auf jedem Gleis kann eine Lok stehen und man kann Licht, Dampf, Sound einschalten, egal wo die Bühne steht und beim drehen der Bühne entsteht kein Kurzschluss.
Das ganze kann man ohne Kehrschleifenmodul betreiben, denn da müssen ja auch die Verbindungen getrennt werden.

In meinem BW funktioniert diese Schaltung perfekt.
Weitere Themen