Foren » H0-Modellbahnforum » Vorbild Allgemeines » steine auf den gleisen??

Hi
real passiert, letztens im Zug.. jugendliche unterhalten sich:
F.: Und was machen die andren so??
C.: Ach heute sind sie wieder unterwegs am Bahnhof!
F.: Echt? was machen sie da?
C.: Àch ein paar steine auf die schienen legen..


öhm.. ernsthafte Frage: was passiert wenn auf offener Strecke plötzlich steine auf der Schiene liegen (also auf dem Profil)?? entgleist der Zug oder macht ihm das nichts aus?
mir wurde echt mulmig als ich das hörte! :traurig:
Ich finde sowas echt mal total bescheuert. Die Jugend von heute ist zu 40 % krank im Ölles!

:wuetend:

Ich würde zu erst sagen hängt das von der Steingröße ab. Steine ab 3 cm Durchmesser könnten wohl Probleme machen. Ich denke die Geschwindigkeit spielt auch noch eine Rolle. Auf einer Hochgeschwindigkeitsstrecke könnte wohl schon ein 2 cm Stein ein Radbruch hervorrufen. Wenn die nun im Bahnhof Steine auf Gleise legen, dann dürfte es dort auf Grund der niedrigen Geschwindigkeiten keine nennenswerten Probleme geben. Außer es ist ein Durchgangsbahnhof. Dann könnte ich mir vorstellen die Gefahr eines Radbruchs wird wieder größer. Es ist ja nun mal doch eine ernorme Kraft die auf die Schiene wirkt.
Normalerweise sind dafür die Schienenräumer da um die Steine wegzuschieben.
Aber ich erinnere an den Unfall des "Filzen-Express" (München Ost- Ebersberg - Wasserburg), bei dem durch Schottersteine das erste Drehgestell aus dem Gleis gehoben wurde.

Sollte jemand sowas mal in real bemerken, dem nächsten Fahrdienstleiter bescheid geben oder der nächsten Person welche was unternehmen kann. Das ist ein gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr und muss auch strafrechtlich verfolgt werden. Es ist normal auch schon ein gefährlicher Eingriff wenn man eine Münze aufs Gleis legt da man im Gleis ohne Auftrag sowie der dazugehörigen Absicherung nichts verloren hat.
Im Notfall kann man auch die Bahnpolizei informieren.
jetz bräuchte die bahn reinigungswagen^^...
ne aber das is ja doof.. wenn der da drüber fährt und einen radbruch hat... wie gehts dann weiter? dann sitzen die passagiere fest und müssen warten bis hilfe kommt oder wie?!^^
Es gibt wenn dann eine Entgleisung, was zu einer Zwangs-Evakuierung des Zuges führt da bei der Aufgleisung niemand im Zug sein darf.
Desweiteren ist die Strecke dann so lange gesperrt bis alle Schäden beseitigt sind.
Da widerum erinnere ich an die Entgleisung des IC ab München Hbf in Richtung Augsburg bei Mammendorf wg. Bauarbeiten.
Das ist ja noch das geringste Problem. Vielleicht kannst du dich erinnern, als der ICE Wilhem-Konrad-Röntgen einen Radbruch hatte... :ishock:
wenn man nurmal in google "steine auf schienen" eingibt kommen haufenweise unfälle...
Servus,
wenn man sowas sieht einfach die Bundespolizei anrufen, die ist für sowas zuständig. Auf keinen Fall selbst aufs Gleis gehn.

Den nächsten Fahrdienstleiter anrufen geht heutzutage in Zeiten von ESTW's schwer, von daher bleibt einem nur die Möglichkeit der BuPol.


Zitat:

Normalerweise sind dafür die Schienenräumer da um die Steine wegzuschieben.


Schottersteine werden von denen nicht weggeräumt, dazu sind die zuhoch. Und Schienenräumer haben auch lang nicht alle Loks.

Gruß
Olli
Ich weiß Olli, deshalb gab ich ja als Beispiel die Entgleisung des Filzen-Express vor.
Ich kann mich dran erinnern....hat mir n Bekannter erzählt, der auf nem Stellwerk eines Berliner Fernbahnhofs (Lichtenberg) arbeitet. Soll damals noch vor der Grenzöffnung passiert sein. Da haben sich im zum Bahnhof dazugehörenden BW ein paar "Kollegen" mit einem E-Lokführer einen "Spaß" erlaubt, und haben vor einem Rad seiner Lok (Davor und dahinter.) eine Schienenmutter gelegt. Lokführer kam, stieg ein, wollte an nem Güterwagen ankuppeln, er drehte den Regler hoch, abba die Lok fur net los! Er also den Regler weiter hochgezogen....Was er nicht wusste/bemerkt hat, war, das die Räder die Mutter bereits abschliffen. Irgendwann war der Punkt erreicht, wo die Mutternreste kein Hinterniss mehr darstellten, die Räder griffen, die Lok machte nen "Bocksprung", und der Zug war kürzer gekuppelt, als dem Lokführer lieb war.

Müsste jetzt lügen, ob er was von schwer verletzt, oder von "Mit der Pinzette rauskratzen" gesagt hat, war aber wohl n imenser Schaden....nur aus Spaß...
Durch so einen Dummenjungenstreich ist in meiner Kindheit mal ein Tatrazug der DVB entgleist. Meines Wissens gab es sogar Verletzte. Solche Aktionen sind überhaupt nicht spassig.:(
Servus,
ein aktueller Fall:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/50069/1109199/bundespolizeiamt_hannover

Gruß
Olli
Solchen Kinnern gehört ma a gscheite Watsche!
Aber es stellt sich ja auch immer die Frage ob man zur Polizei geht und die Leute anzeigt/meldet oder nicht. Manchen ist es zu "dumm" die Polizei über solche Sätze zu informieren. Zum anderen kennt man auch nicht den exakten Wahrheitsgehalt der Jungen die solche Sätze in der Öffentlichkeit aussprechen. Dann sollte man doch lieber dazu plädieren den Spielraum der Polizei zu erweitern auch wenn so etwas nur mal als "Gag" gesagt wurde. Am besten wäre es mal diese Jungen zur Strafe den Bahnhof reingen zu lassen.

[humaner Modus AUS]

Oder den Bengels mal so richtig eine mit den Migränestäbchen zu verpassen damit die sich das merken!!!

[humaner Modus AN]
Servus,

Zitat:

Aber es stellt sich ja auch immer die Frage ob man zur Polizei geht und die Leute anzeigt/meldet oder nicht.


Das ist natürlich richtig. Ich meine man hat ja schließlich andere Sachen zutun als sich um die Angelegenheiten anderer Leute zu kümmern.

Gruß
olli
Die Leute werden immer dümmer :dumm:
Zitat:

Gepostet von Dominik B
[b]Ich finde sowas echt mal total bescheuert. Die Jugend von heute ist zu 40 % krank im Ölles!

:wuetend:




Mhm, haben wir vor 40 Jahren auch gemacht - Schottersteine vom Gleisbett draufgelegt und dann in Deckung gehen am Bahndamm.

Hat schön gerumst, wenn die 03 drüber machte...der Bahnräumer hat den nämlich nicht weggeputzt, den Stein.

So sind se halt, die Lausebengel...:lol:


Gruß
>>So sind se halt, die Lausebengel...:lol: <<

so lustig finds ich nich gerade.. vorallem wenn es verletzte personen gibt :frage:

[ Editiert von flojomojo am 31.12.07 1:01 ]
Vor allem - hier bei uns wird das neben einem großen Parkplatz gern gemacht - ich parke auf gutem Grund niemals 1. Reihe neben dem Gleis, stehe nicht so auf Löcher im Blech oder kaputte Seitenscheiben die gleich mal 200€ kosten.
Zitat:

Gepostet von INOXMAN
Aber es stellt sich ja auch immer die Frage ob man zur Polizei geht und die Leute anzeigt/meldet oder nicht. Manchen ist es zu "dumm" die Polizei über solche Sätze zu informieren.


Nö, die Frage stellt sich eben nicht! Das Ziel ist ganz klar die Verhinderung von Unfällen - egal welcher Art. Zu diesem Zweck würde ich IMMER anrufen. Mit dem Handy ist die 110 immer kostenfrei. Die Polizei ist bei solchen Dingen auch gar nicht böse, im Gegenteil!

Bei aller Diskussion nicht vergessen, daß die Leute, die sich zu so einem Mist verabreden, sich u.U. der "Störung der öffentlichen Ordnung durch Ankündigung von Straftaten" schuldig machen - da muß noch nichts passiert sein. Und die, die was hören und nichts tun, trifft möglicherweise die unterlassene Hilfeleistung, usw. Finanziell können übrigens beide dann drangekriegt werden...

[ Editiert von Iwans Tschtschtsch am 31.12.07 12:50 ]
Zitat:

Gepostet von ET 420
Da widerum erinnere ich an die Entgleisung des IC ab München Hbf in Richtung Augsburg bei Mammendorf wg. Bauarbeiten.


Der Zug sprang zwischen Langwied und Lochhausen aus den Gleisen und kam bei Gröbenzell zum Stehen. Grund hierfür waren die von dir genannten Bauarbeiten, bei denen Schienenstücke, die neben dem Gleis gelagert worden waren, abzuholen waren. Der Kranfahrer hat brav aufgeladen, bis im ein Stück auf die Gleise gepurzelt ist - voilà!

Der Steuerwagen des IC ist aus den Gleisen gesprungen und wie durch ein Wunder nicht die Böschung herabgestürzt (BR 101 hat geschoben!). Der Abflug ins Gleisbett fand übrigens bei Tempo 200 statt.

Wenn ich jemanden erwische, der mutwillig sowas macht, den pack ich und zeig ihm mal das Ergebnis von solchen "Späßen"...
Iwan,
Absolut vollkommen richtig!!:super:Bin voll deiner Meinung,habe auch keine "Kopf in den Sand" Mentalität.Bei so Fällen sofort den Zugführer oder die Polizei informieren!
Klar, ich würd das auch so machen, ich halte es sogar mit den Rauchern so, die sich im Rauchverbot ihre Fluppe anstecken. :wuetend:
@ET420: Noch ein paar Stunden, dann also überall... :lol:

Mach ich aber genauso... :)
Wenn man im TV die bilder des Renters in der Münchner U-Bahn sieht, der da ein paar Jugendlich aufs Rauchverbot aufmerksam gemacht hat, muß man sagen, Ihr lebt ganz schön gefährlich! Weiß das eure Lebensversicherung?
Aber wenn es im solche "dumme Streiche" geht, gebe ich euch recht! Solche Streiche können Menschenleben kosten! Nur leider ist für viele Jugendliche ein Menschenleben viel weniger wert wie die "Aktion", die so was anrichten kann! Hoch lebe das Reality-TV!
...die Gesellschaft in diesem Land macht blöd... :dumm:
Ich sag nur "Die Gesellschafter. In welcher Gesellschaft willst du leben?" OMG !!!
Sind "die Gesellschaft" nicht wir alle?
Ich glaube eher, es sind die Medienmacher die den mist machen, die Politker die es zulassen, und die Firmen die es mit ihrer Werbung fördern!
Weitere Themen